Bildvorstellung: Red Roof

Posted on 15. Januar 2010

0


Erstellt von 96dpi
Präsentiert von sapralot

Schade. Nur allzu gerne hätte ich Red Roof von 96dpi in einem neutralen Kontext kennengelernt. Also nicht über eine Plattform für Fotografien, sondern beispielsweise als Bild an der Wand. Warum? Weil ich mich frage, ob ich das Bild dann auch gleich als Fotografie wahrgenommen hätte. Oder doch eher als das Werk eines Malers? Der sich konventioneller oder doch digitaler Mittel bedient hat?

Das mag sich jetzt wie eine Kritik anhören – soll aber überhaupt keine Kritik sein. Im Gegenteil: Ich halte Red Roof für ein fantastisches Bild. Es zieht mich durch seinen einfachen Aufbau, die Dynamik, die von den Formen ausgeht, die reduzierte Farbpalette und vor allem durch das faszinierende Spiel mit dem Licht in seinen Bann. Es bestätigt den Grundsatz „Simple is beautiful“ ein- und nachdrücklich. Kurz gesagt: Red Roof ist ein Bild, das ich mir sofort an die Wand hängen würde.

Warum ich im einleitenden Absatz auf den Ursprung des Bildes zu sprechen gekommen bin, hat folgenden Hintergrund: Ein Journalist hat unlängst in einem Kommentar die Meinung vertreten, dass mit dem Aufkommen der Digitalfotografie sich der Charakter der fotografischen Kunst grundlegend ändert. Dass diese nicht mehr länger darin besteht, im richtigen Moment mit dem richtigen Filmmaterial, dem richtigen Objektiv und dem richtigen Filter den Auslöser zu drücken, sondern von der Nachbearbeitung am Computer beherrscht wird. Und dass damit die Aura des Authentischen, die uns bei fotografischen Meisterwerken in Erstaunen versetzt, verloren geht.

Abgesehen davon, dass auch analog aufgenommene Filme immer schon nachbearbeitet worden sind, frage ich mich, was die Aura des Authentischen ausmachen soll. Ich kenne das Hans Otto Theater, das im Zentrum von Red Roof steht, nicht, ich war noch nicht mal in Potsdam, und deshalb wirkt die von 96dpi kreierte Version auf mich real, echt, ungekünstelt – eben authentisch. Und dass einem per Software nachbearbeitete Bilder staunend zurücklassen können,dafür ist Red Roof der beste Beweis.

Ich halte es in dieser Hinsicht lieber mit einem Zitat von Michael Freeman: „… all the choices about how to visualize a scene, shoot, and process are creative.“ Und 96dpi ist außerordentlich kreativ, was beeindruckende Resultate zeitigt.

Advertisements
Posted in: Bildvorstellung