Untitled von Daniel Weisser

Posted on 24. März 2010

5



Erstellt von Daniel Weisser
Präsentiert von ansmeer

Es gibt viele Diptychons, aber wenige von ihnen sind notwendigerweise solche. Hier jedoch ergänzen sich die beiden Seiten auf eine interessante Art und Weise. Neben dem studiohaften Bild wirkt das Licht im linken Bild irgendwie auch künstlich. Ihr Haar findet eine natürliche, „wilde“ Entsprechung im Gras und den Pusteblumen. Obwohl so verschieden, sind die Bilder farblich perfekt aufeinander abgestimmt – ein Detail, das sie zusammen hält und eher als Ganzes denn als Einzelbilder erscheinen lässt.

Immer wieder schaue ich von links nach rechts und zurück, spinne neue Geschichten, die die beiden Bilder verbinden. Ich denke an Ronja Räubertochter und (wie ich den ersten Kommentar auf Flickr lese) auch an Alice im Wunderland. Daniels Bild liegt irgendwo dazwischen, ist verrucht und kühl und eigenartig und es lässt meinen Blick einfach nicht los. Obwohl er immer wieder Portraits mit Natur- oder Stadtaufnahmen kombiniert, ist für mich dieses Bild die Perfektion der Idee.

Ich habe lange überlegt, welches Bild ich hier vorstelle. Es gibt viele, die mich berühren, umwerfen, fesseln, aber hier weiß ich, dass nicht nur dieses eine Bild gut ist – Daniel Weisser hat ein ausgezeichnetes Portfolio zu bieten, sodass der Wunsch nach Nachschub schnell gestillt werden kann, zum Beispiel auf seine Webseite oder in seinem Flickr-Stream.

Advertisements
Posted in: Bildvorstellung