Browsing All Posts published on »Mai, 2010«

Schönheit muss leiden. Aber darf Leiden schön sein?

Mai 31, 2010

0

Beim Stöbern im Fotografie-Blog der New York Times bin ich auf das folgende Bild gestoßen:  © Emilio Morenatti Eine wunderbare Aufnahme von einem Jungen, der unter einem Moskitonetz schläft. Friedvoll. Idyllisch. Auf den ersten Blick. Der zweite Blick fällt auf den Bildtitel, und der besagt, dass die Aufnahme in einem Flüchtlingslager entstanden ist, weil […]

Clint Eastwood von Scott McDermott

Mai 29, 2010

2

Noch ein Beispiel aus der Kategorie unkaputtbar… Ich meine aus der Kategorie Menschen, die man als Fotograf gar nicht schlecht darstellen kann. ;-) Fotograf: Scott McDermott

Die Welt ist einfach. Kompliziert.

Mai 28, 2010

2

In der Regel ist es doch so, dass Profis die Bilder von Amateuren für misslungen halten. Weil deren Bilder schlecht oder falsch belichtet sind, weil der Fokus nicht richtig sitzt, weil die Schärfentiefe unvorteilhaft gewählt ist, weil die Farben zu schrill sind, weil irgendwelche Kompositionsregeln nicht eingehalten worden sind. Weil, weil, weil. Das kann ich […]

Tapete… Was ist Eure Meinung?

Mai 27, 2010

6

Schöne Bilder brauchen einen schönen Rahmen. Deshalb habe ich meinem Blog erst unlängst ein neues Layout verpasst. Es gefällt mir prinzipiell ganz gut, wirklich glücklich bin ich damit aber immer noch nicht. Zum Beispiel finde ich die farbigen Überschriften und Icons nicht wirklich optimal: Auf einem Blog, der sich um das Thema Fotografie dreht, sollte […]

Good pictures: Donata Wenders

Mai 26, 2010

0

Klar, es gibt schlechtere Grundvoraussetzungen für tolle Fotografien: Donata Wenders begleitet ihren Mann Wim Wenders immer wieder bei seinen Dreharbeiten – nicht als passive Zuseherin, sondern als Set-Fotografin. Damit kommt sie zwangsweise mit interessanten Persönlichkeiten in ungewöhnlichen Situationen in Kontakt; man ist fast schon versucht zu sagen, sie müsse sich nur mehr vom reich gedeckten […]

Ben James von Robert Frank

Mai 21, 2010

0

Über Bilder zu sprechen, die von anerkannten Größen der Fotografie aufgenommen worden sind, ist riskant. Nein, eigentlich kann man sich dabei nur die Finger verbrennen. Weil über diese Arbeiten schon alles gesagt worden ist, weil sie schon ungezählte Male zerlegt, seziert, analysiert und interpretiert worden sind. Andererseits ist das eine ziemlich bescheuerte Auffassung. Dürfte man […]

Authentisch

Mai 16, 2010

3

Es ist fraglos etwas dran an der Behauptung, dass Fotografen vor allem dann, wenn sie durch keinerlei Vorgaben (von Seiten eines Auftraggebers, Kunden, etc.) eingeschränkt werden, zur Höchstform auflaufen. Dennis Stock hat diesen Grundsatz verinnerlicht: I’ve never taken an assignment. I’ve always photographed what I wanted to be photographing, and then worried about selling the […]